Nextcloud unter Ubuntu 16.04 Installieren

Hier geht es um die Installation und Konfiguration von Nextcloud unter Ubuntu 16.04 LTS.

Vorbereitung für Nextcloud Installation

Wie man einen Ubuntu 16.04 LTS mit diesen Anforderungen Konfiguriert habe ich schon im Beitrag „LAMP Umgebung installieren“ beschrieben.

Des Weiteren müssen noch ein paar php Module installiert werden. Hierzu loggen wir uns als ersten via SSH auf unseren Server ein und installieren die Fehlenden php Module

apt-get install php7.0-zip php7.0-gd php7.0-xml php7.0-curl php7.0-mbstring php7.0-mysql
jetzt noch einmal den apache service neustarten
systemctl restart apache2.service
danach kann man mit der Installation von Nextcloud fortsetzten.

Installation von Nextcloud

der Einfachste Weg Nextcloud zu installieren ist dies über das Install Script von Nextcloud.
Hierzu navigiert man mit cd in Verzeichnis.
cd /var/www/html
dort legen wir ein Verzeichnis Names nextcloud an.
mkdir nextcloud
und gibt diesem folgende Rechte
chown -R www-data:www-data nextcloud/
danach wechselt man in das zuvor angelegt Verzeichnis.
cd nextcloud
In diesem Verzeichnis wird das Nextcloud Script mit dem Befehl wget heruntergeladen.
wget https://download.nextcloud.com/server/installer/setup-nextcloud.php

Jetzt kann man schon den Browser auf machen und unter folgender URL http://howto.gerbyte.de/nextcloud/setup-nextcloud.php eingeben. Dann sollte es so aussehen:


Jetzt drückt man auf Next dann sollte man folgendes angezeigt bekommen

hier steht jetzt nextcloud das löschen wir und ersetzte es durch einen . wie in diesem Bild

wenn wir das so geändert haben drücken wir auf Next

Jetzt hat das Script von Nextcloud alle Komponenten runtergeladen. Wenn wir jetzt auf den Button Next drücken kommen wir zu der Datenbank Konfiguration, Administrator Konto anlegen und Datenverzeichnis Konfiguration.

Datenbank Konfiguration und Administrator-Konto anlegen

Wir gehen wieder zurück in die Linux Konsole denn jetzt muss noch eine Datenbank für Nextcloud erstellt werden.

mysql -u root -p
CREATE DATABASE nextcloud_db;
CREATE USER nextcloud_user@localhost IDENTIFIED BY 'secretpassword';
GRANT ALL PRIVILEGES ON nextcloud_db.* TO nextcloud_user@localhost;
FLUSH PRIVILEGES;
exit

Nachdem die Datenbank für Nextcloud angelegt ist geht Ihr wieder in eueren Browser zurück. Hier macht Ihr folgende Einstellungen:

Benutzername: Administrator
Passwort: secretpassword (Hier sollte man sich ein Sicheres Passwort aussuchen)
Datenbank-Benutzer: nextcloud_user
Datenbank-Passwort: secretpassword
Datanbank-Name: nextcloud_db
Datenbank-Host: localhost

Dies sollte so aussehen:

Fertige Installation

Jetzt solle Nextcloud sich Automatisch eingeloggt haben. Der erste Login sieh wie folgt aus

hier wird von Nextcloud die Desktop App, Google App und AppStore App vorgeschlagen. Des Weiteren wie man extern auf Kalender, Kontakte und WebDAV zugreifen kann.

 

Tiny Tiny RSS installieren

Hier geht es um die Installation von Tiny Tiny RSS unter Ubuntu 16.04 LTS.

Was ist Tiny Tiny RSS.

Tiny Tiny RSS ist ein freier, webbasierter Feedreader. Die Anwendung ermöglicht das Abonnieren und Betrachten von Web-Feeds über einen Webbrowser. Das Programm ruft abonnierte Web-Feeds serverseitig in regelmäßigen Abständen ab und speichert die gefunden Artikel in einer Datenbank. Somit verpasst der Benutzer keinen Artikel, auch wenn er den Feedreader über einen langen Zeitraum nicht aufruft. Des Weiteren bietet die Software komplexe Filterregeln für Artikel und das Teilen/Veröffentlichen von Artikeln in Form eines benutzerspezifischen Web-Feeds. (Quelle Wikipedia)

Tiny Tiny RSS brauch folgende Pakete damit es installiert werden kann:

– apache2
– php
– mysql oder postgresql

hier ein How To wie man einen sogenannten LAMP-Server (Linux – Apache – MySQL – PHP) mit Ubuntu 16.04 installiert.

Installation

Falls alles schon vorhanden kann es direkt hier losgehen.

apt-get install git

Danach wechseln wir in das Verzeichnis wo Ihr Tiny Tiny RSS installieren möchten

cd /var/www/html/

Jetzt …

git clone https://tt-rss.org/git/tt-rss.git tt-rss

Nach dem wir den Befehl eingegeben haben wird Tiny Tiny heruntergeladen und in den Ordner tt-rss gelegt.

Sobald der download fertig ist geben wir dem Ordner tt-rss noch die Rechte des Apache-Server

chown -R www-data:www-data tt-rss

Jetzt öffnet Ihr einen Browser eurer Wahl und gibt dort folgendes ein

http://domain.tld/tt-rss/install

Jetzt sollte es so aussehen:
Tiny Tiny RSS Installer Datenbank Auswahl

Datenbank Konfiguration

Wir gehen wieder zurück in die Linux Konsole denn jetzt muss noch eine Datenbank für Tiny Tiny RSS erstellt werden.

mysql -u root -p
CREATE DATABASE ttrss_db;
CREATE USER ttrss_user@localhost IDENTIFIED BY 'secretpassword';
GRANT ALL PRIVILEGES ON ttrss_db.* TO ttrss_user@localhost;
FLUSH PRIVILEGES;
exit

Nachdem die Datenbank für Tiny Tiny RSS angelegt ist geht Ihr wieder in eueren Browser zurück. Hier macht Ihr folgende Einstellungen:

Database type vonPostgreSQL zu MySQL
Username ttrss_user
Password secretpassword
Database name ttrss_db
Host name kann leer gelassen werden
Port 3306 (für MySQL)

Zum Schluss muss man nur noch die URL angeben wo Tiny Tiny RSS installiert ist. Diese wird vom Installer richtig hinterlegt.

Tiny Tiny RSS Installer Datenbank Auswahl

Jetzt einmal auf Test configuration drücken

Tiny Tiny RSS hat jetzt überprüft ob es sich auf die Datenbank verbinden kann. Es sollte so aussehen wenn alles Funktioniert hat.
Tiny Tiny RSS Installer Datenbank Auswahl

Falls Folgende Fehler angezeigt werden

Tiny Tiny RSS php Fehler

müssen noch folgende Pakete installiert werden

apt-get install php-mbstring php7.0-mysql php-fdomdocument php7.0-curl

Nach der installation der Pakete sollte man am besten den Apache Dienst restarten

systemctl restart apache2.service

Als nächstes muss die Datenbank befüllt werden. Hierzu einfach auf
Initialize database drücken

Jetzt solltet Tiny Tiny RSS eine Config-File für euch erzeugen. Die auch später in Verzeichnis als config.php angelegt wird.

Tiny Tiny RSS Konfigurations Datei

Dort einfach auf Save configuration drücken

Wenn Tiny Tiny RSS alles richtig gemacht hat erscheint folgendes:

Tiny Tiny RSS Saving configuration

Jetzt könnt Ihr auf loading tt-rss now drücken oder in die Adresszeile folgendes eingeben http://domain.tld/tt-rss/

Tiny Tiny Webinterface

Jetzt seid Ihr auf der Anmeldemaske von Tiny Tiny RSS
Tiny Tiny RSS Login

Hier gibt Ihr folgendes ein.

Benutzername: admin
Passwort: password

Tiny Tiny RSS Webinterface

Nach dem Einloggen sollte man sofort das Passwort ändern.
Dies kann man ganz einfach ändern. Dazu geht man oben rechts auf Aktionen -> Einstellungen
Tiny Tiny RSS Admin Webinterface
Dort dann auf Persönliche Daten / Authentifizierung
Tiny Tiny RSS Password change Webinterface
Dort kann man Passwort, Vollständiger Name und E-Mail hinzufügen.

LAMP Umgebung installieren

Hier geht es um die Installation von LAMP (Linux – Apache – MySQL – PHP) unter Ubuntu 16.04 LTS.

LAMP ist ein Akronym für den kombinierten Einsatz von Programmen auf Basis von Linux, um dynamische Webseiten zur Verfügung zu stellen. Dabei stehen die einzelnen Buchstaben des Akronyms für die verwendeten Komponenten:

Betriebssystem Linux
Webserver Apache
Datenbank MySQL
Programmiersprache PHP

(Quelle Wikipedia)

Es gibt zwei Arten wie man LAMP auf einen Server installieren kann.

Bei der Installation des Server wird man nach der Softwareauswahl gefragt. Hier bei kann man LAMP auswählen

LAMP Auswahl bei Installation eines Ubuntu 16.04 Systems

oder man Installiert einfach die Pakete nach der Installation des Server manuell.

Ich werde euch hier zeigen wie man die Pakete manuell installiert.

Als erstes logt Ihr euch auf euren Server mit SSH ein. Hier bei gibt es verschiedene Programmen mit dem man sich mit SSH auf dem Server einloggt. Mit Windows benutze ich PuTTY beim Mac benutze ich iTerm2 und bei Linux das gute alte Terminal.

Fangen wir jetzt an mit der eigentlichen Installation des LAMP System. Das L (Linux) sollte schon installiert sein. 😉 Deswegen fange ich sofort mit dem nächsten Akronym A an. A steht wie oben beschrieben für apache. Apache installiert man wie folgt auf dem System.

apt-get install apache2

Danach sollte man auf der IP Adresse oder der Domain die Default Page von Apache vorfinden.

Jetzt ist der apache Service installiert. Kommen wir nun zum nächsten Akronym dem M. Das M steht für MySQL. MySQL mit mit folgendem Befehle installiert.

apt-get install mysql-server

Während der Installation wird man nach einem Passwort für die Datenbank gefragt.

Nachdem man sich ein Sicheres Passwort ausgesucht hat und eingeben hat drückt man auf OK.

Jetzt ist die Installation der MySQL Datenbank schon fertig gestellt. Mann kann sich jetzt mit der Konsole auf die Datenbank verbinden.

mysql -u root -p

Hier zu gibt es den einfachen Befehl mysql gefolgt von -u was User entspricht und -p für Passwort. Nach dem wir uns eingeloggt haben, kann man sich über verschiedenen wegen aus der Datenbank wieder ausloggen. Ich bevorzuge gerne Strg + D oder man schreibt einfach quit in die Konsole. Mann wird auch sehr höflich von der Datenbank verabschiedet. Bitte in die Konsole quit eingaben damit man aus der Datenbank rausgeht und man weiter machen kann.

Kommen wir nun zum letzen Akronym dem P. Das P steht für die Script Sprache PHP

apt-get install php7.0 libapache2-mod-php7.0

nach der Installation der von PHP sollte am besten der apache2 Dienst einmal restartet werden.

systemctl restart apache2.service

Damit wir überprüfen können ob jetzt PHP richtig funktioniert legen wir eine TEST-Seite an und rufen diese auf. Dazu gehen wir in folgende Verzeichnis.

cd /var/www/html/

Dann erstellen wir mit dem folgenden Befehl eine leere Datei.

touch testphp.php

Jetzt könnt Ihr mit dem Editor eurer Wahl die Datei. Ich benutze gerne VI.

vi testphp.php

Dort tragen wir folgendes ein.

<?php phpinfo(); ?>

Danach könnt Ihr einen Browser aufmachen und die IP-Adresse oder die Domain eingeben plus noch die Datei in etwa so = http://howto.gerbyte.de/testphp.de . Wichtig ist das Ihr /testphp.de nach eurer Domain oder IP Adresse angibt. Dann sollte es so aussehen.